Dorfplatz

Im Nordosten von Wattwil liegt der Dorfplatz. Der früher wohlbelebte Platz östlich der Thur ist heute kaum mehr als solcher Wahrzunehmen. Im Wandel der Zeit veränderte er sich immer mehr zu einer vielbefahrenen Verkehrsachse und wird nicht wirklich als Treffpunkt im Dorf oder als Platz genutzt. Der damalige Mittelpunkt auf dem Platz, der Dorfbrunnen, fiel sogar dem Verkehr zum Opfer und musste wenige Meter weichen.
 1923   1953   1957   1962   1968   1972   1979   1990   2003   2007   2013   2021 
Die rapide Veränderung der Umwelt, insbesondere am Dorfplatz, wurde immer stärker sichtbar. Vieles, was noch vor wenigen Jahren als Fortschritt begrüsst wurde, wird schon heute als nachteilig empfunden. Viele alte, «im Wege stehende» Häuser mussten dem Verkehr weichen und fehlen so im heutigen Ortsbild, weil der Ersatz nur Beton-, Asphaltflächen oder einfach nur Leere war. Der heutige Verkehr frisst unsere Dörfer, insbesondere die Dorfzentren, buchstäblich auf.

 

In unserem Ensemble auf dem Dorfplatz, welcher vor allem aus Bauten aus dem 17. Bis 18. Jahrhundert besteht, ist besonders bei den Häuser in Richtung der Kirche, eine ortsbildprägende Abstaffelung von Fassaden zu erkennen. Die gestrickten Holzbauten, mittlerweile aber auch einfache Massivbauten, wachsen in Bergrichtung zudem in die Höhe. Da wo früher das alte Gemeindehaus eine markante Position wahrnahm, steht heute ein verputzter Bau, welcher dem vorherigen ortsbildtechnisch in keiner Weise würdig ist. Allgemein muss man in Wattwil heutzutage nicht lange nach schönen Ortsbildern suchen, was durch den Verkehr und der oben genannten Veränderung der Umwelt zu begründen ist.

 Schwarzplan   Übersicht   Zoom-In 
Fassade Haus-Nr. 1
Fassade Haus-Nr. 2
Fassade Haus-Nr. 2
Fassade Haus-Nr. 3
Fassade Haus-Nr. 3
Fassade Haus-Nr. 3
Fassade Haus-Nr. 4
Fassade Haus-Nr. 4
Fassade Haus-Nr. 5
Fassade Haus-Nr. 5
Fassade Haus-Nr. 6
Fassade Haus-Nr. 6
Fassade Haus-Nr. 6
Fassade Haus-Nr. 7
Fassade Haus-Nr. 7
Fassade Haus-Nr. 8
Fassade Haus-Nr. 8